Archiv für den Monat: April 2015

„Smart Repair“ für Postfix unter pfSense 2.2.x

pfSense_LogoWie schon berichtet wird das Packet „Postfix Forwarder“ nach dem Update der pfSense auf Version 2.2.x unbrauchbar gemacht. Hier eine kurze Anleitung wie man Postfix wieder zum Laufen bekommt. Zuerst den Postfix Konfigurationsordner wegsichern. Ich nutze dafür WinSCP. Der Ordner /etc ist ein symbolischer Link von /usr/local/etc in den PBI Ordner /usr/pbi/postfix-amd64/etc/postfix. Die darin enthaltenen Dateien komplett wegsichern:

pfSense_Postfix_1

Jetzt das Paket „Postfix Forwarder“ vollständig deinstallieren. Den Inhalt des Ordners habe ich bei meiner Installation vollständig gelöscht: „rm -r /usr/local/etc/postfix/“ oder mit WinSCP. Die pfSense am besten neu starten und das Paket wieder installieren. Nun die Konfigurationsdaten wieder per WinSCP zurücksichern. Postfix vermisst nach der Re-Installation drei wichtige Libraries im Systemordner und stürzt ab. Diese fehlenden Libraries müssen wir manuell nach /usr/lib/ kopieren:

Wer SASL AUTH für einen Relayhost nutzt, erhält folgende Fehlermeldung: „smtp_sasl_auth_enable is true, but SASL support is not compiled in„. In diesem Fall müssen noch die Cyrus SASL Libraries nachinstalliert werden. Mit PKG geht das ganz einfach:

Sollte PKG noch nicht genutzt worden sein, einfach „pkg“ tippen und mit „y“ beantworten. Damit wird PKG installiert. Zuerst das Repository auf den neusten Stand bringen mit „pkg update„. Jetzt sollte Postfix nach einem Reload laufen:

Nachtrag: Die Fehlermeldung „PHP Fatal error:  Call to undefined function sqlite_open() in /usr/local/www/postfix.php on line 457“ erscheint auf dem Dashboard wegen einer inkompatibilität von SQLite. Bis dieser Fehler behoben ist sollte man den Logtransfer in SQLite abschalten:

pfSense-Postfix-SQlite